Man sieht einen zugefrorenen See über den die schneebedecktenZweige einiger Bäume hängen
Gedichte

Ein Winter der verlorenen Zeit?

Wir haben gelacht, gehofft

Den schönsten Sommer erlebt.

Mitgenommen, was geht

Unsere Freiheit gefeiert,

Waren endlich wieder jung

Und doch so dumm?

War es naiv zu glauben, es wird alles gut?

Haben wir die Gefahr verkannt?

Uns in Tagträumen verrannt?

War der Sommer nur eine Illusion?

Eine kleine Oase des Glücks,

Und nun sind wir in der Realität zurück?

Experten haben gewarnt, seit langer Zeit

Doch ihnen zu glauben waren wir nicht bereit

Konnten oder wollten wir es nicht?

Waren es gestohlene Momente?

Oder eine dringende Notwendigkeit?

Erinnerungen sind das, was bleibt.

Erlebnisse von denen wir zehren,

Gedanken, die uns aufrecht halten,

Während wir uns gegen das Virus wehren

Um uns herum wird gestorben

Körper und Seelen, jeden Tag

Haben wir die Zeit im Sommer verloren?

Hätten wir verhindern können was jetzt ist?

Schauen besorgt, ängstlich, entsetzt

Auf die Zahl, die die Infektionen misst

Ein Sommer für ein bisschen Leichtigkeit

Ein Sommer für die Seele,

Folgt einem Winter der Körperlichkeit

Ein Winter der Entbehrungen,

Ein Winter der Sterblichkeit,

Ein Winter der verlorenen Zeit?


Teile diesen Beitrag gerne
Bewerte diesen Beitrag:
[Insgesamt: 1 durchschnittlich: 5]

Für dich vielleicht ebenfalls interessant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.