Man sieht mehrere Shilouetten gegen die untergehende Sonne am Meer. Die Menschen stehen halb im Waaser und springen mit nach oben gestreckten Armen in die Luft
Intros und Extros

Wie ticken Extros?

In diesem Beitrag geht es um die Extros (=extrovertierten Menschen). Ich werde genauer auf Punkte eingehen, die ich im Einführungsbeitrag nur angerissen habe und so versuchen ein genaueres Verständnis für die Extroversion zu schaffen. Es geht um Fragen, wie diese:

Was macht eine extrovertierte Persönlichkeit aus? Woraus zieht sie ihre Energie? Welche typischen Charaktereigenschaften haben Extros? Welche Stärken und Schwächen resultieren daraus?

Und vieles mehr zur Extroversion (manchmal auch Extraversion genannt).

Fokus & Stimulationslevel

Das klingt erst Mal hochtrabend und kompliziert, ist aber die absolute Grundlage der Extroversion und einfacher zu verstehen als man von dieser Überschrift vielleicht vermutet.

Extrovertierte Menschen sind von der ganzen Persönlichkeit her eher nach außen gerichtet. Das erkennt man schon am Wort. Extro, vom lateinischen extra = außen/außerhalb.

Extros fokussieren sich vor allem auf das, was sie von außen direkt wahrnehmen, auf das was in ihrer Umwelt passiert. Das Erleben steht im Vordergrund. Dabei nimmt ihr Gehirn viele Eindrücke auf und filtert sie direkt nach deren Relevanz.

Extrovertierte Menschen bevorzugen einen hohen Grad an Stimulation. Sie genießen es, wenn um sie herum etwas los ist. Einen Abend in einem belebten Ausgehviertel zu verbringen, ein Konzert zu besuchen oder auf ein Festival zu gehen, bringt extrovertierte Menschen so richtig in Schwung. Sie fühlen sich lebendig und voller Energie.

Aber auch die Arbeit in der Gruppe oder Treffen mit ihrer Freundesgruppe entsprechen dem Temperament der Extrovertierten.

Verbringen sie dagegen zu viel Zeit in einem Umfeld mit wenig Stimulation, fühlen sie sich unwohl und langweilen sich.

Man sieht eine Gruppe junger Menschen, die um einen Tisch herum sitzen oder stehen. Auf dem Tisch liegen Handys, Stifte, verschiedene Zettel und ein Schlüsselbund.

Energiegewinnung durch Aktivitäten und Kontakte

Die Art der Energiegewinnung ist der entscheidende Punkt bei der Einordnung in intro- oder extrovertiert. Woher bezieht ein Mensch seine persönliche Energie?

Dabei geht es aber nicht um die körperliche Energie, die man auflädt, indem man schläft oder sich für eine Zeit lang hinsetzt. Es ist mehr eine Art Seelenenergie. Sie beeinflusst das Wohlbefinden und den psychischen Zustand.

Wenn uns diese Energie ausgeht, sehnen wir uns fast automatisch nach den Aktivitäten, die uns erlauben, unsere Energien wieder aufzuladen. Leider haben aber viele Menschen verlernt auf ihre innere Stimme zu hören, ignorieren sie bewusst oder können ihre Bedürfnisse nicht richtig einordnen. Deswegen ist es umso wichtiger sich selbst zu befragen und herauszufinden, wie man die eigenen Energien aufladen kann.

Extrovertierte Persönlichkeiten ziehen ihre Energie im Allgemeinen aus Erlebnissen und menschlichen Kontakten. Der Besuch eines Freizeitparks, Treffen mit Freunden oder Gruppenaktivitäten sind also genau richtig, um die extrovertierten Batterien aufzuladen. Auch das Erkunden von neuen Orten und neue Aktivitäten auszuprobieren, gibt Extros Energie.

Die Sache mit der Energiegewinnung erklärt von Sylvia Löhken:

„Ein extrovertierter Mensch erzeugt seine Energie wie ein Windrad – er braucht erstens Impulse von außen, um sie herzustellen, und zweitens muss er in diesem Prozess selbst in Aktion sein und sich dynamisch `drehen´. Ein Intro dagegen ist wie ein Akku: Er lädt sich im Ruhezustand ohne jeden `Wind von außen´ auf und verzichtet in dieser Phase am liebsten auf Aktivitäten. Intros brauchen als `Akkus´ dabei mehr Zeit, bis sie ihre Energie zurückhaben.“ (S.26)

Typische Eigenschaften und Verhalten von extrovertierten Personen

Es gibt natürlich einige Eigenschaften, die typisch sind, für extrovertierte Personen, beziehungsweise, die mit besonderer Häufung bei Menschen auftauchen, die extrovertiert sind. Denn sie entstehen aus der Art und Weise, wie die Wahrnehmung von Extros funktioniert und, wie sie ihre Energien aufladen.

Trotzdem wird kaum eine Person alle diese Eigenschaften aufweisen. Und auch introvertierte Menschen, können sich vielleicht in dem einen oder anderen Punkt wiederfinden. Die große Häufung dieser Charakterzüge und Verhaltensweisen liegt aber auf der Seite der Extroversion.

  • Energiegeladen
  • Abenteuerlustig
  • Genießen Treffen in großen Gruppen
  • Haben viel Spaß daran, neue Menschen kennenzulernen
  • Sprechen und Handeln oft spontan
  • Werden als Personen beschrieben, mit denen man leicht Gespräche führen kann
  • Emotional und möchten das auch gerne nach außen hin zeigen und ausleben
  • Arbeiten gerne in Teams
  • Mögen Wettkämpfe
  • Verteidigen gerne ihren Standpunkt in einer Diskussion
  • Sprechen Probleme direkt an, und möchten Konflikte ausdiskutieren
  • Interessieren sich für viele verschiedene Dinge und versuchen, möglichst vielen Interessen gleichzeitig nachzugehen

Welche Stärken haben Extros?

Kontakte knüpfen:

Extrovertierte sind häufig offen und haben ein Talent dazu, sich mit anderen Menschen zu unterhalten. Freundlicher Smalltalk ist für sie ganz natürlich. So fällt es ihnen leichter neue Kontakte zu knüpfen – sei es im professionellen Umfeld oder im privaten.

Sie machen Andere auf sich aufmerksam:

Intros werden gerne mal übersehen, das passiert Extros wesentlich seltener. Sie machen ihre Arbeitgeber, Lehrer, etc. auf sich aufmerksam, präsentieren ihre Leistungen und sich selbst. Wenn sie das auch noch auf sympathische Weise tun, werden sie von ihren Mitmenschen schneller als kompetent wahrgenommen und bekommen damit einfacher gute Noten in der Schule oder eine gute Bewertung des Chefs in der Arbeit. Ihre Arbeit und Mühen werden gesehen und sie selbst eher dafür belohnt.

Sie können sich schnell für etwas begeistern:

Extrovertierte sind grundsätzlich schneller so richtig von etwas begeistert als ihre introvertierten Mitmenschen. Sie begeistern sich schnell für neue Ideen, Hobbys oder Aktivitäten und können diese dann mit viel Spaß und Engagement ausführen. Sie sind dann so richtig „drin“, sprechen voller Begeisterung davon und man merkt ihnen die Freude richtig an.

Das ist natürlich schön für die Extros selbst, lässt sich aber auch zum Beispiel einsetzen, um Leute zu motivieren für den guten Zweck zu spenden. Denn mit ihrer Begeisterung für ein Thema, können Extros auch richtig anstecken.

Welche Hürden entstehen für die extrovertierte Persönlichkeit?

Impulsivität:

Extros leben ihre Emotionen häufig stärker aus und neigen dazu, impulsiv zu handeln. So schreien sie vielleicht jemanden aus Wut an, obwohl sie das eigentlich gar nicht wollten oder treffen Entscheidungen aus einem aktuellen Gefühl heraus, ohne es sich vorher genau überlegt zu haben.

Verpassen die Chance, Menschen auf einer tiefen Ebene kennenzulernen:

Ihnen kommt es weniger natürlich vor, sich einfach hinzusetzen und eine halbe Stunde nur zuzuhören. Sie haben viele Freunde, die sie treffen wollen, und so fehlt ihnen schnell die Zeit jeden einzelnen wirklich gut kennenzulernen. So verpassen sie eher die Chance, jemanden auf einer tiefen Ebene zu kennen, seine Wünsche und Gedanken zu verstehen, weil Extros so viele Freunde und Bekannte haben, denen sie irgendwie gerecht werden wollen.

Allein arbeiten:

Extrovertierten fällt es schwerer lange, allein in einem stillen Raum zu arbeiten. Das Anregungslevel ist einfach zu gering, die Aufgabe nicht so abwechslungsreich. Viele extrovertierte Menschen haben auch das Bedürfnis, ihre Arbeitsschritte regelmäßig mit anderen zu besprechen und zu vergleichen, wie diese die Aufgabe lösen oder lösen würden. Sie kommen im Gespräch auf gute Ideen. Allein zu arbeiten fällt ihnen deshalb oft schwerer. Trotzdem ist das manchmal erforderlich, zum Beispiel in der Schule oder, wenn man in der Arbeit mit extrem sensiblen Daten zu tun hat.

Haben Extrovertierte es leichter im Leben?

Deutschland, aber eigentlich all die Länder, die man als Teil der „westlichen Welt“ bezeichnet, sind vom Ideal der Extroversion geprägt. Typische Extro-Eigenschaften, wie Offenheit, Kontaktfreudigkeit, Abenteuerlust, Spaß an Wettkämpfen und teamorientiertes Arbeiten gelten als absolut erstrebenswert.

Lies dir einfach Mal ein paar Stellenausschreibugen im Internet durch und sammle die dort gewünschten Eigenschaften. Du wirst sie schnell auf der Liste der typischen Eigenschaften extrovertierter Menschen finden.

Dahingegen werden die typischen Intro-Eigenschaften häufig als negativ angesehen, vielleicht sogar als Fehler, die man sich „abtrainieren“ sollte.

Insofern sind die Veranlagungen einer extrovertierten Persönlichkeit eher gewünscht in unserer Gesellschaft, was es für Extros leichter macht, sich einzufügen.

Aber auch, wenn ihr Temperament als das gesellschaftliche Ideal angesehen wird, heißt das noch lange nicht, dass alle Extrovertierten das mit dem Begriff verbundene, klischeebehaftete, übertriebene und sowieso unerreichbare Ideal erfüllen.

Sie haben noch viel mehr Eigenschaften als diese ebenfalls durchaus klischeebehaftete Liste mit typischen Eigenschaften. Persönlichkeiten sind viel komplexer. Außerdem ist niemand zu 100% extrovertiert. Extrovertierte Menschen können genauso sensibel, schüchtern und unsicher sein. Ihnen fliegt nicht automatisch alles im Leben zu. Auch sie brauchen manchmal Ruhe. Und Ihr Leben ist nicht automatisch einfach, nur weil sie extrovertiert sind.

In Wirklichkeit ist es viel komplizierter und verworrener und zur Veranlagung kommen noch aller Hand persönliche Erfahrungen, Schicksalsschläge, Gene, das persönliche Umfeld, Talente, Chancen und vieles mehr hinzu. Das alles hat auch einen großen Einfluss auf das Leben und darauf, wie leicht einem etwas fällt.

Das wichtigste zum Merken

Oder, was du auf jeden Fall aus diesem Beitrag mitnehmen solltest:

1. Der Fokus extrovertierter Menschen liegt auf ihrer Umwelt und dem Erleben

2. Extros bevorzugen einen hohen Grad an Stimulation

3. Sie laden ihre Energien durch Erlebnisse und Kontakt mit anderen Menschen auf

4. Extros sind häufig kontaktfreudig, energetisch, abenteuerlustig, fühlen sich in großen Gruppen wohl und wollen ihre Emotionen nach außen zeigen und ausleben

5. Extroversion ist ein Teil des gesellschaftlichen Idealbilds, typische Eigenschaften extrovertierter Menschen also sehr erwünscht. Trotzdem haben Extros es nicht automatisch leichter im Leben.

Schreibe deine Fragen gerne in die Kommentare!

Mehr zu dem Thema findest du hier


Quellen: Leise Menschen – starke Wirkung: Wie sie Präsenz zeigen und Gehör finden von Sylvia Löhken (2015); www.introvertiert.org; eigene Beobachtungen

Bildrechte: Titelbild: Bayu Jefri; Junge Menschen sitzen um einen Tisch: StockSnap; Graphik Männchen mit Sprechblasen: Peggy und Marco Lachmann-Anke

Teile diesen Beitrag gerne
Bewerte diesen Beitrag:
[Insgesamt: 0 durchschnittlich: 0]

Für dich vielleicht ebenfalls interessant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.