Getiegerte Katze schläft an ein Kissen gelehnt. Man sieht nur den Kopf und die eingeschlagene Vorderpfote
Tiere

8 Gründe, warum ich gerne mit Katzen lebe

Ich lebe zu diesem Zeitpunkt seit fast 18 Jahren mit Katzen zusammen. In dieser Zeit habe ich 4 komplett verschiedene Katzenpersönlichkeiten kennen und lieben gelernt und immer wieder stehe ich da und frage mich, wie man ohne Katzen leben soll. Im Ernst: Was machen andere Menschen den ganzen Tag? Wenn keine Katze miauend ins Zimmer kommt, um gestreichelt zu werden? Wenn keine Katze um deine Beine streicht und versucht dich mit fast unwiderstehlichem Blick dazu zu bringen, doch noch ein bisschen mehr in die Futterschüssel zu tun? Wenn keine Katze selig auf dem Sofa schläft? Das muss doch echt langweilig sein.

Na klar, ist nicht immer alles so einfach mit diesen eigensinnigen Wesen, aber trotzdem würde ich sie niemals hergeben wollen, denn es gibt einfach viel zu viele schöne Momente im Zusammenleben mit Katzen.

Und deswegen habe ich 8 Gründe aufgeschrieben, warum ich gerne mit Katzen zusammen lebe.

1. Man ist nie allein

Auch, wenn ich mal die einzige Person im Haus bin, bin ich doch nie alleine. Denn es gibt immer noch zwei Katzen, die irgendwo schlafen, gefüttert werden wollen oder mit mir auf dem Sofa liegen. Und wenn ich mich doch Mal einsam fühle, kann ich zu einer von ihnen gehen und sie streicheln. Dann fühlt man sich gleich weniger alleine.

2. Es freut sich immer jemand, wenn man nach Hause kommt

Egal ob sie dich schon draußen vor der Tür begrüßt oder dir mit einem fröhlichen Miauen Hallo sagt. Die Katzen freuen sich eigentlich immer, wenn ich Heim komme. Ganz besonders unsere kleine Katze Tiffy. Die steht oft sogar von ihrem Schlafplatz auf, um mich zu begrüßen (und das will was heißen).

Und ganz besonders groß ist die Freude natürlich nach dem Urlaub. Auf beiden Seiten 😉

3. Katzen lieben aufrichtig

Wenn eine Katze dich liebt, dann liebt sie dich nicht, wegen deinem Aussehen, deinen modischen Klamotten, dem teuren Auto oder deiner sozialen Stellung. Eine Katze (und auch jedes andere Tier) liebt dich wegen deinem Verhalten, wegen der Art wie du sie behandelst und wegen deinem Herzen. Es ist ihnen egal, was andere von dir denken. Wenn eine Katze dich liebt, dann liebt sie dich aufrichtig für das, was du bist.

Eine Glückskatze, die in leicht verdrehter Position auf dem Rücken liegt und alle vier Beine von sich streckt.
Lilly schläft gerne (un)bequem

4. Katzen bieten Entertainment

Ja, so blöd es auch klingt, aber mit Katzen wird einem weniger schnell langweilig. Ich meine, irgendwie ist doch fast alles was sie tun witzig oder süß. Sie machen so oft irgendwelche lustigen Sachen, auch wenn sie nur schlafen. Hast du schon mal eine Katze schnarchen gehört? Unsere Katze Lilly hat auch einige sehr witzige Schlafpositionen auf Lager. Und eine spielende Katze ist sowieso immer ein Garant für gute Laune.

Das bedeutet natürlich nicht, dass man sich einfach eine Katze holen soll, weil einem gerade langweilig ist. Ein Tier zu haben bedeutet eine große Verantwortung, derer man sich bewusst sein muss. Aber für diese Verantwortung bekommt man eben auch einiges zurück. Zum Beispiel Entertainment 😉

5. Kuscheleinheiten

Jeder, der schon mal eine schnurrende Katze auf dem Schoß hatte, wird mir zustimmen, dass das definitiv ein guter Grund ist Katzen zu mögen.

6. Katzen wirken beruhigend

Wenn ich mich gestresst und ausgelaugt fühle, gehe ich gerne zu den Katzen. Sie zu streicheln und das Schnurren zu hören hat eine absolut beruhigende und tröstliche Wirkung. Man fühlt sich gleich ein bisschen besser. Und auch einer Katze beim Putzen zuzuschauen, hat einen seltsam meditativen Effekt.

So löst eine Katze meinen Stress natürlich nicht in Luft auf, aber sie kann dafür sorgen, dass ich mich ein bisschen besser fühle.

7. Eine ganz besondere Bindung

Getiegerte Katze trinkt Milch aus einer Schüssel, die ihr hingehalten wird. Man sieht nur die Hand, die die Schüssel hält

Zwischen meinen Katzen und mir gibt es eine ganz besondere Bindung, die niemals zwischen zwei Menschen entstehen wird. Es ist eine Verbindung, die es nur zwischen Mensch und Tier geben kann. Eine Verbindung, die existiert, obwohl – oder vielleicht auch gerade weil – wir nicht die selbe Sprache sprechen.

(Obwohl ich mich oft frage, wie viel Katzen wirklich von unserer Sprache verstehen. Ich glaube, es ist mehr als wir denken.)

8. Sie zaubern mir ein Lächeln ins Gesicht

So einfach und doch so schön. Ich muss so oft Lächeln, wenn ich meine Katzen sehe. Wenn sie zusammengerollt auf dem Fensterbrett schlafen. Wenn sie mich an der Tür begrüßen, wenn ich nach Hause komme. Wenn die Kleine mal wieder mit irgendetwas spielt. Wenn ich aus dem Fenster schaue und plötzlich eine Katze im Baum herum klettert. Oder wenn ich am Schreibtisch sitze und eine Katze auf dem Bett neben mir schläft. Allein dieses Lächeln macht das Leben gleich ein viel schöner.


Fotos von @foto.upfing (Instagram)

Teile diesen Beitrag gerne
Bewerte diesen Beitrag:
[Insgesamt: 0 durchschnittlich: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.